Home
Irmgard Hackspiel Kindheit und Alter Große traurige Augen
Biografie
Dilborner Zeit
Seine Werke
Ihre Werke
Holzschnittserie
Porträts
Blumenstillleben
Rentei
Quellen
Impressum / Kontakt
Marie von Malachowski-Nauen als Porträtistin


Marie von Malachowski-Nauen trat vor allem als Porträtistin hervor. Auffallend ist die große Zahl ihrer Kinderporträts, die auf Schloss Dilborn entstanden und besondere Anerkennung fanden, so u. a. bei der Gelsenkirchener Ausstellung 1928:
"Am besten ist die Malerin in ihren Bildnissen, unter denen die Kinderbildnisse einen hervorragenden Platz verdienen."

Gelsenkirchener Zeitung, 2. Juli 1928, M. v. Malachowski im Hans-Sachs-Haus.

 

Carola Rassaerts
Carola Rassaerts, 1912/14
Irmgard Hackspiel
Irmgard Hackspiel, 1919
Christel Assmann
Christel Assmann, 1921
Monika Königs
Monika Königs, 1925
Mathilde Ix
Mathilde Ix, 1928
Paul Ferber
Paul Ferber, 1928
Margaretha Loibl
Margaretha Loibl, 1928
Heinrich Gries
Heinrich Gries, 1931
Georg Hofmacher
Georg Hofmacher, 1931

 

Ausführliche künstlerische Wertung ( u. a. expressiver Charakter) der Bilder und weitere Angaben von Daten:
siehe Dr. Hildegard Rheinhardt "Marie von Malachowski-Nauen, eine Rheinische Expressionistin", August Macke Haus Bonn (1998),
und Otto Lehmann "Dilborner Kunstblätter" (2001).